HOMEPAGE DER BERUFSFACHSCHULE
FÜR GASTGEWERBLICHE BERUFE

Gastronomie, nur für die Besten!
Such es dir einfach aus…..

  • Köchin/Koch
  • Hotelfachfrau/-mann
  • Restaurantfachfrau/-mann
  • Hotelkauffrau/-mann

Staatliche Berufsfachschule für Gastgewerbliche Berufe (BFG)

  • Gastro-Orientierung
  • Zählt als 1. Ausbildungsjahr mit entsprechendem Notenschnitt
  • Unterstützung bei der Suche eines guten Ausbildungsbetriebes
  • Schulungen und Zusatzzertifikate durch externe Experten und Kooperationspartner
  • Projektunterrichte zu verschiedenen zukunftsweisenden Themen
  • Voraussetzungen zur Aufnahme in die BFG:
  • Mindestens erfolgreicher Hauptschulabschluss bzw. ein gleichwertiges Zeugnis
  • Ärztliche Eignungsfeststellung
  • Material- und Kopiergeld siehe unten
  • Voraussetzungen zur Aufnahme in die BFG:
  • Möglichst erfolgreicher Hauptschulabschluss (empfohlen: qualifizierender Hauptschulabschluss) bzw. ein gleichwertiges Zeugnis
  • Möglichst Bestätigung eines mindestens 10-tägigen Praktikums in einem gastr onomischen Betrieb
  • Nachweis der körperlichen Eignung für einen gastronomischen Beruf durch eine ärztliche Eignungsfeststellung Mit der Anmeldung erfolgt die Kostenaufstellung
  • Die Schüler benötigen für den Praxisunterricht berufstypische Arbeitskleidung, die zu Schuljahresbeginn angeschafft werden muss.
  • Servicekleidung kann ausgeliehen werden.
  • Für die von den Schülern im Praxisunterricht hergestellten und anschließend verzehrten Speisen wird ein „Kochgeld-Betrag“ erhoben

Was ist die BFG?

  • 1 - jährige Vollzeitschule
  • Vorbereitung für alle gastronomischen Lehrberufe (bei Bestehen kann das Schuljahr von den Betrieben als 1. Ausbildungsjahr anerkannt werden)
  • Die Schüler erhalten eine solide Grundausbildung und können sich während des Schuljahres für einen Gastronomie-Beruf entscheiden.
  • Der Unterricht findet sehr praxisbezogen statt.

Was macht den Schulbesuch noch interessant?

  • Projektunterricht zu verschiedenen zukunftsweisenden Themen
  • Erfüllung der Schulpflicht
  • Wahlfächer: Französisch und Spanisch
  • Vermittlung eines „Top-Ausbildungsbetriebes“
  • „Sanfter Übergang“ von Schulzeit in die Ausbildungszeit

Wer besucht die Berufsfachschule?

  • Grundsätzlich alle die einen gastronomischen Beruf ergreifen wollen, aber auch Jugendliche, die noch unsicher sind, welcher gastronomische Beruf für sie der Richtige ist. Bzw. das Alter von 16 Jahren noch nicht erreicht haben.
  • Der Besuch der Berufsfachschule bringt Hilfe bei der Wahl des richtigen Ausbildungsbetriebes und Bewerbungsvorteile.

Was kostet die Berufsfachschule?

Der Besuch einer staatlichen Berufsfachschule ist kostenlos. Jedoch muss Kopiergeld, Materialgeld sowie ein Beitrag zur Haftpflichtversicherung für Praktika bezahlt werden.


Auskünfte über BAFöG-Leistungen bei notwendiger auswärtiger Unterbringung der Schüler erteilt das Amt für Ausbildungsförderung beim Landratsamt des Heimatlandkreises.

Mit folgenden Kosten müssen Sie rechnen:

Allgemein

    Euro
Kopiergeld/Materialgeld/Haftpflichtversicherung Betriebspraktika 1. Halbjahr   30,00
Materialgeld 2. Halbjahr   15,00

Bereich Küche Beispielsfotos siehe Homepage

     
2 Kochhosen, 2 Kochjacken, 2 Kochschürzen, Halstuch und Kochhut Pfand    20€
1 Paar  Arbeitsschuhe für die Küche  selbst    

 

     

Bereich Service   Beispielsfotos siehe Homepage

     
1 Paar schwarze geschlossene Schuhe  selbst    
1 schwarze Hose bzw. Rock  selbst    
2 schwarze Poloshirts und Schürze   Pfand    20€
1 Paar schwarze Strümpfe bzw. Socken  selbst    

Die Berufe im Überblick

• Köchin/Koch
• Hotelfachfrau/-mann
• Restaurantfachfrau/-mann
• Hotelkauffrau/-mann

Betriebspraktikum

Jeder Schüler darf im Rahmen der BFG ein Betriebspraktikum von 15 Tagen in einem unserer renommierten Partnerbetrieben absolvieren und in jeden Bereich hineinschnuppern.


Eine Praktikumsstelle kann sich jeder Schüler frei aus einer Liste von Kooperationspartnern aussuchen. Im optimalen Fall ist dies dann schon der zukünftige Ausbildungsbetrieb.
Während des Praktikums wird ein Praktikumsbericht von jedem Schüler eigenständig geführt. Dieser wird nach dem Praktikum beim Klassenleiter zusammen mit einer Bestätigung und Beurteilung des Hotels abgegeben.

Das Praktikum soll einen tieferen Einblick in die Organisation der Betriebe sowie einen realistischen Eindruck über die gastronomischen Tätigkeiten in den verschiedenen Berufsrichtungen vermitteln. Das abgeleistete Praktikum gilt als Voraussetzung für das Bestehen der Probezeit, die mit dem Zwischenzeugnis endet.
Staatliches Berufliches Schulzentrum Immenstadt | 87509 Immenstadt | Missener Straße 2 - 6 © 2020 immerce.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.