HOMEPAGE DER BERUFSFACHSCHULE
FÜR GASTGEWERBLICHE BERUFE

Berufswunsch Gastronomie?
Aber was ist das Richtige für mich?

  • Köchin/Koch
  • Hotelfachfrau/-mann
  • Restaurantfachfrau/-mann
  • Hotelkauffrau/-mann
  • Fachfrau/-mann für Systemgastronomie
  • Fachkraft im Gastgewerbe

Staatliche Berufsfachschule für Gastgewerbliche Berufe

  • zur Orientierung
  • zur Grundlagensicherung
  • als 1. Ausbildungsjahr

  • Voraussetzungen zur Aufnahme in die BFG:
  • Möglichst erfolgreicher Hauptschulabschluss (empfohlen: qualifizierender Hauptschulabschluss) bzw. ein gleichwertiges Zeugnis
  • Möglichst Bestätigung eines mindestens 10-tägigen Praktikums in einem gastr onomischen Betrieb
  • Nachweis der körperlichen Eignung für einen gastronomischen Beruf durch eine ärztliche Eignungsfeststellung Mit der Anmeldung erfolgt die Kostenaufstellung
  • Die Schüler benötigen für den Praxisunterricht berufstypische Arbeitskleidung, die zu Schuljahresbeginn angeschafft werden muss.
  • Servicekleidung kann ausgeliehen werden.
  • Für die von den Schülern im Praxisunterricht hergestellten und anschließend verzehrten Speisen wird ein „Kochgeld-Betrag“ erhoben

Was ist die BFG?

  • 1 - jährige Vollzeitschule
  • Vorbereitung für alle gastronomischen Lehrberufe (bei Bestehen kann das Schuljahr von den Betrieben als 1. Ausbildungsjahr anerkannt werden)
  • Die Schüler erhalten eine solide Grundausbildung und können sich während des Schuljahres für einen Gastronomie-Beruf entscheiden.
  • Der Unterricht findet sehr praxisbezogen statt.

Was macht den Schulbesuch noch interessant?

  • Projektunterricht zu verschiedenen zukunftsweisenden Themen
  • Nationale und internationale Schulwettbewerbe in den verschiedenen gastronomischen Berufen
  • Schüleraustauschmaßnahmen mit Frankreich, Italien und Ungarn
  • Wer nach erfolgreichem Bestehen der BFG keine Ausbildung mehr machen möchte, hat seine Schulpflicht erfüllt
  • Italienisch und Spanisch werden als Wahlfächer angeboten

Wer besucht die Berufsfachschule?

  • Grundsätzlich wendet sich die BFG an alle, die einen gastronomischen Beruf ergreifen wollen, aber auch an Jugendliche, die noch unsicher sind, welcher gastronomische Beruf für sie der richtige ist sowie an sehr junge Schüler.
  • Voraussetzung für den Besuch der BFG ist ein Abschlusszeugnis der Hauptschule (empfohlen: qualifizierender Hauptschulabschluss) bzw. ein gleichwertiges Zeugnis sowie der Nachweis der körperlichen Eignung für einen gastronomischen Beruf durch eine ärztliche Eignungsfeststellung. Außerdem muss jeder Bewerber ein 10 - tägiges Praktikum in einem gastronomischen Betrieb absolviert haben.
  • Ausbildungsbetriebe wissen es zu schätzen, Auszubildende einzustellen, die die Grundfertigkeiten schon erlernt haben und somit vom ersten Tag an gut einsetzbar sind.

Was kostet die Berufsfachschule?

Der Besuch einer staatlichen Berufsfachschule ist kostenlos. Jedoch muss Kopiergeld, Materialgeld sowie ein Beitrag zur Haftpflichtversicherung für Praktika bezahlt werden. Für den Praxisunterricht benötigen die Schüler berufstypische Arbeitskleidung, die bei Schuljahresbeginn angeschafft werden muss. Außerdem wird für die im Praxisunterricht hergestellten und anschließend verzehrten Speisen ein „Materialgeld-Betrag“ erhoben.
Bücher bekommen die Schüler leihweise, Arbeitskleidung für die Küche und den Service sowie ein Messersatz wird zur Verfügung gestellt (Pfandgebühr gesamt 60€).

Auskünfte über BAFöG-Leistungen bei notwendiger auswärtiger Unterbringung der Schüler erteilt das Amt für Ausbildungsförderung beim Landratsamt des Heimatlandkreises.

Mit folgenden Kosten müssen Sie rechnen:

Allgemein

    Euro
Kopiergeld/Materialgeld/Haftpflichtversicherung Betriebspraktika 1. Halbjahr   30,00
Materialgeld 2. Halbjahr   15,00

Bereich Küche Beispielsfotos siehe Homepage

     
2 Kochhosen, 2 Kochjacken, 2 Kochschürzen, Halstuch und Kochhut Pfand    20€
1 Paar rutschhemmende Arbeitsschuhe für die Küche  selbst    

Messersatz(klein)

  Pfand    20€

Bereich Service   Beispielsfotos siehe Homepage

     
1 Paar schwarze geschlossene Schuhe  selbst    
1 schwarze Hose bzw. Rock  selbst    
2 schwarze Poloshirts und Schürze   Pfand    20€
1 Paar schwarze Strümpfe bzw. Socken  selbst    

Die Berufe im Überblick

Die Berufe im Überblick

Jeder Schüler muss im Rahmen der BFG ein Betriebspraktikum absolvieren. 10 Tage davon sind in den Ferien vor dem Schulbeginn und 15 Tage während der Schulzeit(davon 10 Tage im ersten und 5 Tage im zweiten Schulhalbjahr) abzuleisten.

Eine Praktikumsstelle kann sich jeder Schüler frei aussuchen. Man sollte jedoch bedenken, dass der sorgsam gewählte Betrieb eventuell auch dann der künftige Ausbildungsbetrieb sein kann.

Während des Praktikums ist es Pflicht ein Berichtsheft zu schreiben. Dieses wird nach dem Praktikum beim Klassenleiter zusammen mit einer Bestätigung/Beurteilung des Hotels abgegeben.

Das Praktikum soll einen tieferen Einblick in die Organisation der Betriebe sowie einen realistischen Eindruck über die in den gastronomischen Betriebenanfallenden Tätigkeiten in den verschiedenen Berufsrichtungen vermitteln. Das abgeleistete Praktikum ist Voraussetzung für das Bestehen der Probezeit, die mit dem Zwischenzeugnis endet.
Staatliches Berufliches Schulzentrum Immenstadt | 87509 Immenstadt | Missener Straße 2 - 6 © 2018 Muenswebit.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok