Staatl. geprüfte/-r Holztechniker/-in

Die neue Fachschule für Holztechnik (Technikerschule) in Immenstadt nimmt konkrete Formen an. Zum neuen Schuljahr 2020/21 beginnen wir mit dem Unterricht nach der Fachschulordnung für Technikerschulen. Dabei stehen allgemeine Themen der Holztechnik und insbesondere auch Themen des Holzbaus im Mittelpunkt. Gerade zum Schwerpunkt Holzbau konnten wir auch neue Lehrkräfte und Dozenten gewinnen. Der mehrgeschossige Holzbau wird immer interessanter, erfordert aber noch tiefergehendes Wissen und Qualifikationen. Wir wollen unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern genau dieses Wissen vermitteln.

Somit sind Sie bei uns, wenn es um den modernen, zukunftsorientierten Holzbau geht, genau richtig.

Als Zulassungsvoraussetzung müssen Sie eine Berufsausbildung als Schreiner, Zimmerer oder Bauzeichner mit Holzbauerfahrung mitbringen. Nach einem Jahr Berufserfahrung erfüllen Sie die Voraussetzungen, um sich an unserer neuen Schule anmelden zu können.

Die Stundentafel für das 1. Jahr gliedert sich in folgende Fächer und Lernbereiche:

Allgemeinbildende Fächer:

Deutsch Englisch Mathematik Wirtschafts- und Sozialkunde
2 Std. 2 Std. 5 Std. 2 Std.

Fachliche Fächer: (gelbe Farbe = unsere geplanten Lernbereiche)

CAD / EDV (4Std.) Projekt Praxis (5 Std.) Statik und Festigkeitslehre (2 Std.)
Computergestütztes Konstruieren (2 Std.) Informationstechniken (2 Std.) Elektrotechnik (2 Std.) Holzbearbeitungsmaschinen (3 Std.)
Holzbauphysik (5 Std.) Technologie der Werkstoffe (4 Std.) Fertigungstechnik (4 Std.) Kalkulation (1 Std.)
Holzphysik (2 Std.) Physik (3 Std.) Holzbaukonstruktionen Baugeschichte Betriebswirtschaft / Angebote Baurecht / Bauplanung

Aus der Übersicht wird deutlich, dass für alle Vorerfahrungen und Interessen etwas dabei sein wird.

Im zweiten Fachschuljahr wird es dann eine Reihe Wahlpflichtfächer geben, bei denen Sie nach Ihren individuellen Vorstellungen Schwerpunkte setzen können.

Die Anmeldung erfolgt direkt über das Sekretariat der Berufsschule Immenstadt. Bitte reichen Sie uns dafür folgende Unterlagen ein:

  • Kopie des Personalausweises
  • Kopie des Berufsschulzeugnisses
  • Kopie des Berufsausbildungszeugnisses
  • Lebenslauf mit Angabe der beruflichen Tätigkeiten

Gerne stehen wir Ihnen für weitere Fragen zur Verfügung. Wenden Sie sich bei Bedarf einfach an mich persönlich oder an meine Stellvertreterin Frau StDin Birgit Klawitter.

Wir freuen uns auf Sie!

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eisenlauer, OStD
Schulleiter

Die Technikerschule kurz gefasst

Schulzeit

Die Ausbildung dauert 2 Jahre. Der Unterricht findet in Vollzeit mit 37 Stunden pro Woche statt. Die Ferien richten sich nach den Schulferien (evtl. finden dann Zusatzangebote statt)

Kosten

Die Schule ist für Schüler kostenlos, es werden auch keine Prüfungsgebühren erhoben.

Zulassungsvoraussetzungen

Eine abgeschlossene Ausbildung im Berufsfeld Holztechnik (z.B. Schreiner, Zimmerer oder ähnliche Berufe) und 1 Jahr berufliche Tätigkeit

Prüfung / Abschluss

Staatl. geprüfter Holztechniker

Mögliche Zusatzqualifikationen (je nach Angebot und Nachfrage)

  • AdA – Ausbildung der Ausbilder
  • Meisterkurs
  • Fachhochschulreife (Fachabitur)
  • Fachkraft für Arbeitssicherheit

Mögliche Förderungen

Im Rahmen des Aufstiegs-BAföG oder Meister-BAföG können Förderungen beantragt werden.

Informationen und BAföG Rechner unter

Meisterbonus

erfolgreiche Absolventen erhalten 2000 €

https://www.stmwi.bayern.de/mittelstand-handwerk/aus-und-weiterbildung/meisterbonus/#c63076

Ziel der Schule

Es wird ein breites Grundlagenwissen und intensives Spezialwissen im Bereich Holztechnik für die Berufspraxis vermittelt.

Im ersten Ausbildungsjahr stehen grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten im Mittelpunkt, im zweiten Ausbildungsjahr können die Teilnehmer neben Basisthemen auch nach ihrem eigenen Interesse Kurse wählen.

Aktuelles Wissen vermitteln Referenten aus der Wirtschaft und der Wissenschaft.

Neben dem umfangreichen Fachwissen stehen Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, Sozial- oder Medienkompetenz genauso im Mittelpunkt.

Diese Kompetenzen und Lernziele wollen wir fördern:

  • Effiziente Kommunikation im Team und mit Kunden
  • Mit Führungsqualitäten zum Unternehmenserfolg beitragen
  • Baurechtliche Vorschriften Kennen und Qualitätsansprüche der Kunden umsetzen
  • Umsetzung gesunder und nachhaltiger Bauweisen
  • Sicherheitsvorschriften kennen und auf die Sicherheit im Team achten
  • Verantwortungsvoller Umgang mit Energie und Baustoffen - Mittler zwischen Innovation und alt bewährtem

Welche Schwerpunkte hat die Ausbildung

Vermittlung aktueller Themen für Schreiner und Zimmerer

Schwerpunktthemen z.B.:

  • Holzbau und Innenausbau
  • Holzelemente
  • Brandschutz und Energie
  • Baustatik und Bauphysik

Einsatzmöglichkeiten der Technikerinnen und Techniker

Der Techniker verfügt über ein vertieftes Grundwissen und in vielen Bereichen Spezialwissen und kann als zentrale Person an der Schnittstelle zwischen Planung und Fertigung eingesetzt werden. Er lernt die Neuerungen im Holzbau kennen und kann seine Fähigkeiten und sein Wissen bei Planung, Werkvorbereitung und Ausführung einbringen.
Mit der Ausbildung verfügt er über ein breites Wissen im modernen Holzhandwerk und über Fähigkeiten, die Wünsche und Vorstellungen der Kunden mit modernen Holzprodukten zu erfüllen.

Rahmenbedingungen der Schule

  • Moderne Unterrichtsräume
  • Digitale Ausstattung in Klassenzimmern, Werkstätten und Freiarbeitsräumen
  • Modern eingerichtete Werkstätten mit neuen Maschinen (CNC, Abbundanlage, CAD, BIM)
  • Mensa
  • Turnhalle mit Fitnessraum

Neuigkeiten

Holzbautechniker/-in

Erst studieren, dann sortieren

Immenstädter Holzbautechniker der Fachschule nehmen an Holz-Sortierkurs teil

Weiterlesen …

Holzbautechniker/-in

Angehende Holztechniker im Sägewerk

Am Beginn der Ausbildung zum Holztechniker steht der Werkstoff Holz.

Weiterlesen …