Spielerische Stärkung des "Wir-Gefühls"

Zur Stärkung der Klassengemeinschaft haben die Schülerinnen der BEV10A an einer Teambuilding-Maßnahme teilgenommen. Da die Klasse noch über zwei Jahre in Vollzeit zusammen die Schule besuchen wird, ist es besonders wichtig, dass ein guter Zusammenhalt herrscht. Unter der Leitung der Schulsozialarbeiterin Pia Schemmel und der Sportlehrerin Vera Werfel galt es, Aufgaben zu lösen, die nur als Gruppe gemeistert werden können.

Zu Beginn bekamen die Schülerinnen den Auftrag, auf einer Decke zu stehen und diese einmal umzudrehen. In der anschließenden Auswertung des Spiels kam heraus, dass es wichtig ist, aufeinander zu hören und nicht durcheinander zu reden.

Beim zweiten Auftrag sollte die Klasse mit Holzblöcken einen Turm bauen. Die Schwierigkeit bestand darin, dass die Blöcke nur mit einer Vorrichtung, die mit Schnüren verbunden war, aufeinandergestellt werden durften. Auch hier kam zum Vorschein, dass sowohl das Zuhören und als auch die Akzeptanz anderer Meinungen extrem wichtig sind.

Zuletzt sollte die Klasse versuchen, durch ein Spinnennetz zu klettern, ohne dieses zu berühren. Das machte den Schülerinnen extrem viel Spaß und sie konnten lernen, einander zu vertrauen.

Zurück