REFERENZSCHULE FÜR MEDIENBILDUNG

Der verantwortungsbewusste, reflektierte und effektive Umgang mit Medien gilt heute neben Lesen, Schreiben und Rechnen als vierte Kulturtechnik. Daher wurde vom Staatsministerium das Projekt "Referenzschulen für Medienbildung" ins Leben gerufen. Dieses existiert seit dem Schuljahr 2010/11und umfasst inzwischen rund 150 Schulen, die als „Leuchttürme“ in der bayerischen Bildungslandschaft stehen.

rfm_logo.jpg
Image

Als Ziele stehen die Stärkung der Medienkompetenz und Verbesserung der Unterrichtsqualität im Vordergrund. Das Staatliche Berufliche Schulzentrum Immenstadt hat sich seit dem Schuljahr 2014/15, im Rahmen eines Qualitätsentwicklungsprozesses zur "Referenzschule für Medienbildung", auf den Weg gemacht, diese Ziele zu realisieren. In einer zweijährigen Qualifikationsphase wurden ein pädagogisches Konzept zum Einsatz digitaler Medien im Unterricht und eine Systematisierung der Arbeit mit Medien, in einem umfangreichen "Medienentwicklungsplan", entwickelt.

Im Rahmen eines Festaktes in München überreichte Herr Staatssekretär Georg Eisenreich die Urkunde mit dem Gütesiegel „Referenzschule für Medienbildung“ an Schulleiter OStD Dieter Friede und den Projektleiter StR Daniel Koch. Erfahrungen und Konzepte können an Schulen in der Region weitergegeben werden. Dafür wenden Sie sich bitte an:

Staatliches Berufliches Schulzentrum Immenstadt | 87509 Immenstadt | Missener Straße 2 - 6 © 2018 Muenswebit.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok